bookmark_borderLösung: Netzlaufwerke verbinden mit unterschiedlichen Benutzerdaten

Ich hatte heute (mal wieder) das Problem, dass ich Netzlaufwerke mit unterschiedlichen Benutzerdaten auf einem Rechner einrichten muss.
Das Szenario: Ein PC greift mit user1:user1  auf verschiedene Shares zu, soll aber mit user2:user2  auf andere Shares auf dem selben Host zugreifen.

Grundsätzlich ist also das Problem vorhanden, dass Windows es nicht ermöglicht, sich zu einem Netzlaufwerk oder einer Netzwerkressource mit einem anderen Nutzer zu verbinden als mit den Benutzerdaten, mit denen man bereits angemeldet ist.

Hier gibt WIndows dann eine Fehlermeldugn aus.

Systemfehler 1219 aufgetreten.

Mehrfache Verbindungen zu einem Server oder einer freigegebenen Ressource von demselben Benutzer unter Verwendung mehrerer Benutzernamen sind nicht zulässig. Trennen Sie alle früheren Verbindungen zu dem Server bzw. der freigegebenen Ressource, und versuchen Sie es erneut.

Jau, is klar. Ich kann nur mit einem einzigen Benutzerkonto auf die Shares des Zielrechners zugreifen. Windows schreibt uns also vor, wie wir auf den Zielrechner zugreifen dürfen… Was soll das?

Zum Glück führen viele Wege nach Rom, und Windows lässt sich hier relativ leicht austricksen.


tl;dr

Video-Anleitung am Ende des Beitrags :)

Der erste Trick/Lösungsansatz

Jeder Rechner im Netzwerk hat eine IP-Adresse. Statt nun über den Hostnamen \\serverpc  des Rechners auf den Zielrechner zuzugreifen, nutzen wir einfach seine IP-Adresse \\192.168.X.X  als Ziel.

Statt \\serverpc\Freigabename  einzugeben, nehmen wir nun einfach die IP des Zielrechners. In diesem Fall würde man also \\192.168.X.X\Freigabename für die Verbindung nutzen.

Das funktioniert, man kann so jedoch nur mit zwei unterschiedlichen Benutzerkonten auf den Zielrechner zugreifen.

Darf’s etwas mehr sein?

Wer mehr als zwei Benutzerkonten für die Shares nutzen muss, hat nun noch eine weitere Möglichkeit: Die Windows Hosts-Datei.

Die Hosts-Datei sorgt dafür, dass eine Namensauflösung bereits lokal stattfindet, ohne dass der Rechner auf DNS-Server im Internet zugreift.

Mit Hilfe der Hosts-Datei können wir also eigene Adressen anlegen und diese auf eine von uns festgelegte IP-Adresse mappen.

Die Hosts-Datei liegt in C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts . Öffne die Datei als Administrator im Editor Deiner Wahl und füge dann folgende Zeile am Ende der Datei ein:

192.168.X.X     share1

Bitte ersetze die IP durch die IP des Zielrechners. Den Namen (hier share1) kannst Du Dir natürlich aussuchen / frei vergeben.

Danach speicherst Du die Datei. Probleme beim Speichern der Hosts-Datei wegen fehlender Berechtigung? Chip hilft.

Dann kannst Du über den Konsolenbefehl net use  oder im Dialog “Netzlaufwerk verbinden” einfach als Server share1  (oder den von Dir vergebenen Namen) eingeben. Also quasi so:

net use X: \\share1\Freigabename /persistent:yes /user: user2

Oder im Dialog

Windows: Netzlaufwerk verbinden
Netzlaufwerk verbinden unter Windows

Das kann für alle neu zu verwendenden Benutzerkonten ebenfalls durchgeführt werden, da der selbe Server immer unter anderem Namen erreichbar ist.

So könnte Deine Hosts-Datei in etwa so aussehen, wenn Du mit unterschiedlichen Benutzerdaten auf das selbe Share zugreifen möchtest.

Die Videoanleitung

Ich habe es endlich geschafft, eine kleine Video-Anleitung aufzunehmen. Vielleicht hilft es ja :)

bookmark_borderBookmarklet: Compare SERP titles to actual onpage titles and h1 heading

aka: the #titlegeddon bookmarklet

Google has stirred up some dust all around the SEO world with their rewriting of websites’ titles.

SEO folks are now trying to figure out how Google is rewriting their titles.

Fede Gómez, a WordPress developer from Toledo, Spain has come up with a nice JavaScript bookmarklet to be used on Google’s SERP pages. It checks for the actual website’s title tag and compares it to the one shown by Google.

Learn more about my version of this bookmarklet

bookmark_borderLibanon 2019 – Erinnerungen

Es war endlich soweit. Am 15.05.2019 bin ich nach 16 Jahren zum ersten Mal wieder in den Libanon geflogen. Es ging mir bei dieser Reise darum, die alten Orte, die in meiner Erinnerung eine große Rolle spielen, wieder zu besuchen.

Meine Reise in den Libanon war nur sehr kurz – ich hatte nur zwei komplette Tage und ein paar Stunden am Anreisetag zur Verfügung, so dass ich alle Orte, die ich besuchen wollte, bereits Wochen – oder sogar Monate – zuvor komplett durchgeplant hatte.

Dieser kleine Blogbeitrag soll in erster Linie dazu dienen, meine Erinnerungen für mich selbst festzuhalten. Wenn er darüber hinaus noch jemandem gefällt oder das Bild des Libanon im Kopf des Lesers etwas in ein positives Licht rückt – umso besser.

Continue reading “Libanon 2019 – Erinnerungen”